2014/06/29

Hero 2.7K und Protune-Video unterwegs kontrollieren

Auf Reisen nehme ich schon lange kein Notebook oder Netbook mehr mit. Wenn, dann muss das (Android-) Tablet reichen, es hat ja ein so viel besseres hochauflösendes Display (2560×1440) und deutlich mehr Rechenleistung als mein Netbook. Damit ich unterwegs das am Tage gefilmte Videomaterial aus der Canon HF G30 und den GoPro HD Hero 3 anschauen kann, brauche ich allerdings noch einen geeigneten Videoplayer...

2014/05/29

Großbildjäger im Plansee

Großbildjäger auf der Jagd. Ein Barsch, der Appetit auf Krebs hat, aber nicht zum Zug kommt (liegt ausnahmsweise nicht am Määhdorn). Und dann ist da noch ein Video-Duell unter Wasser...

Christian, ein Tauchlehrer und trotzdem guter Bekannter, fand vor nicht allzu langer Zeit sein verschollen geglaubtes Videomaterial vom Tauchen 2013 im Plansee wieder. Normalerweise bin ich immer hinter den Kameras und damit zumeist auch unsichtbar. Das hier ist einer der seltenen Momente, wo ich auch vor einer Videokamera lande.

Zusammen mit meinem eigenen Videomaterial habe ich daraus einen kleinen Videofilm mit Impressionen aus dem Plansee gemacht. Viel Spaß damit!

Big Frame Hunting / Dive Vader's (Video) Shootout (view on YouTube)

2014/05/24

Der Zug der Saiblinge

Der Grüne See in der Steiermark, Österreich, ist ein Bergsee und für sein kristallklares Wasser bekannt. Dementsprechend grandios sind die Sichtweiten unter Wasser. Wenn dann noch ein Saiblingsschwarm elegant vor der Linse vorbeizieht, dann ist das Taucherlebnis perfekt.

Der Zug der Saiblinge im Grünen See (view on YouTube)

Dieser Film markiert meinen Bruch mit den unzuverlässigen GoPro-Kameras. Nach mehrfachem Totalverlust des Videomaterials ist die Arbeit mit der Canon HF G30 äußerst angenehm und auch ganz offensichtlich ertragreich. Die Optik dieser Kamera hat mir hier ermöglicht, aus einiger Distanz zu filmen, ohne dadurch die Saiblinge zu stören. Außerdem zickt die Canon nicht wie GoPro beim Thema Speicherkarten herum, sondern liefert verlustfrei ihre Videodaten ab. So müssen Kameras sein. GonePro.

2014/05/19

100. Tauchgang mit der Dräger Vollmaske

Wie kann man überhaupt noch besser seinen 100. Tauchgang mit einer Vollmaske feiern, als dafür den berühmten Grünen See in der Steiermark in Österreich zu besuchen?

100 sichere und angenehme Tauchgänge mit der Dräger PND Vollmaske.

Der Grüne See ist ein sehr klarer, aber auch ordentlich kalter Bergsee mit außerordentlichen Sichtweiten. Die Wassertemperatur war heuer 6°C ... die aber dank der Dräger Panorama Nova Dive Vollmaske vor der Scheibe blieben. Also ein entspannter Tauchgang mit grandioser Sicht über und unter Wasser. In den bisherigen zwei Jahren hat sich die Dräger-Vollmaske (wie erwartet) als eine grundsolide und qualitativ sehr hochwertige Vollmaske erwiesen. Die Kombination mit Apeks-Reglern ist ein echtes Dream Team. Das hier ist definitiv keine Ab-und-Zu oder Sonntags-Vollmaske. Entweder taucht man die Dräger, so oft es geht, oder man lässt es einfach sein. Schon aufgrund der Sicherheit.

Ich möchte die besonderen Eigenschaften der Dräger Vollmaske nicht mehr missen: die genialen Nasendrücker für den bequemen Druckausgleich, die Schnellgriffe, die auch unter Wasser tauschbaren Regler und das gute Sichtfeld. Diese Qualität hat leider ihren Preis, aber letztlich ist die Maske jeden Euro wert. Das Tauchen mit der Dräger Panorama Nova Dive ist wirklich angenehm. Keine dümmlichen Marketing-Gimmicks und keine billige Konstruktion. Stattdessen überall Wert auf Sicherheit. Die Dräger Vollmaske zahlt ihren Preis deshalb wieder zurück: mit ihrer genialen Handhabung und der prima Sicht. Lieber einige Grad weniger Blickwinkel und dafür keine Verzerrungen und Reflektionen. Was zählt, ist die Sicherheit, nicht der Preis oder eine verdammenswürdige Vorstellung von Lifestyle. War die Vollmaske auch billig, das Begräbnis wird trotzdem teuer.

Natürlich tauche ich auch hier wieder wie üblich meinen redundanten Automatensatz. Mir ist mein Leben wichtig. Wenn doch auch die Lifestyle-Vollmasken einmal diese Stufe eingebauter Sicherheit integrieren würden ... nur so als Tipp.

PS: diese tolle Aufnahme geht wieder einmal auf das Konto meines Buddys Axel Eisele.

2014/05/18

Der Tieffühlkost-Essperte

Frisch aus dem Kühlregal des Grüblsees kommt unser jüngsten Kärtchen. Es bringt endlich wieder einmal richtig Biss in die Ausbildung engagierter Taucher...

Der Tieffühlkost-Essperte.

PS: Herzlichen Dank an Jochen Grau für das Foto, Michael Heimbach als Model sowie Axel Eisele für die Kameratechnik. Ein richtig gutes Team...

2014/05/02

Protune unter Wasser: Kontrast-Krampf

Seinerzeit habe ich in einem Einführungs-Artikel über Protune erklärt, dass GoPro dazu eine S-förmig gekrümmte Tonwertkurve für die drei Farbkanäle benutzt. Die Idee dahinter ist, damit den gesamten Kontrastumfang zu erweitern, der sich in einem ganz normalen H.264 Videodatenstrom hinterlegen lässt. Eigentlich ja eine gute Idee ... allerdings nicht immer...

GonePro Teil 2: Kanone mit kecker Krake

Inzwischen konnte ich die Canon LEGRIA HF G30 im Freiwasser ersten praktischen Tests und Übungen unterziehen. Hier daher nun ein genauerer Blick auf das Bildmaterial. Und aus der Abteilung Äpfel & Birnen dann noch ein Vergleich der Canon HF G30 mit der GoPro HD Hero 3 Black Edition. Dieser Blogartikel ist übrigens die Fortsetzung von GonePro Teil 1: Kanone mit kecker Krake.

GonePro Teil 1: Kanone mit kecker Krake

G30 Kanone mit kesser Krake
Inzwischen ist für meine neue Videokamera vom Typ Canon LEGRIA HF G30 auch das passende Tauchgehäuse von Ikelite eingetroffen. Die Kanone hat also nun eine kecke Krake als Begleiter.

Aber wie schlägt sich das neue Gespann aus Kanone und Krake denn nun so in der Unterwasser-Praxis? Zeit also für einen ersten Erfahrungsbericht frisch aus dem Happurger Baggersee...

2014/04/25

Impressionen: Vieraugen im Plansee ... oder sind das nur drei?



Auferstanden aus einem NSA Backup, das wir schon verschüttet glaubten: Video High Noon im Plansee in Tirol, Österreich.

2014/04/18

Canon G30 Unterwasserkanone einrichten

Für das Filmen mit der Canon LEGRIA HF G30 insbesondere unter Wasser haben sich bei mir bereits schon während meiner ersten Gehversuche ein paar Einstellungen als wesentlich und hilfreich herauskristallisiert.

Deshalb stelle ich einfach hier einmal meine Kamera-Einstellungen für die G30 für das Filmen unter Wasser vor. Ich sehe sie als Anregung (nicht) für andere G30-Anwender und freue mich über deren Erfahrungsberichte und Tipps für G30-Einstellungen.