2013/12/21

Und jetzt zu etwas völlig anderem: Lautsprecher

Das Geld im Kasten klingt ...
der Fan in den Himmel springt?
Ich kann mir die «Wiedergabequalität» dieses kleinen Lautsprechers schon lebhaft vorstellen: chrrrrrr ... hchchchchch ... chchchcrr...

Ein Umtausch aufgrund des vermutlich hohen Klirrfaktors (oder ist das vielmehr ein Röchelfaktor?) dürfte schwer zu bewerkstelligen sein.

Aber wenn überhaupt, dann käme für mich allenfalls die Variante mit Lord Helmchen in Frage.

Ich frage mich sorgenvoll, was «die» beim großen T da eigentlich in ihre Kaffees geschüttet haben? Vielleicht gibt es ja demnächst die Espresso-Kapsel-Serie «Imperiale»?

2013/11/17

Impression: Dive Vader mit seinen Lichtschwertern

Im Friedberger See auf Kleinhechtjagd (BY/D)
Wieder einmal hat Axel mit Augenmaß abgedrückt: eine schöne Aufnahme aus dem Friedberger See. Eigentlich ein trüber, trister und kalter Tag. Dafür sind wir ganz alleine im Wasser unter der Wakeboard-Anlage und haben Fisch in Massen. Viel Weißfisch zieht an uns vorbei, was natürlich jede Menge Hechte auf den Plan ruft. Hier habe ich einen ganz kleinen diesjährigen Hecht entdeckt, der bewegungslos am Rand des Pflanzenbewuchs steht. Und inständig hofft, dass Dive Vader ihn nicht mit seinen Laserschwertern grillt.

2013/11/10

Basisausrüstung für Helden unter Wasser

Mit einer GoPro HD Hero 3/3+ unter Wasser passabel filmen? Was braucht man denn so dazu? Das hängt sicherlich zunächst einmal von den eigenen Ansprüchen ab. Wer mit seiner HD Hero nämlich mehr als nur kurze wackelige Spaß-Clips fürs Handy filmen möchte, für den habe ich ein paar Anregungen parat, um aus den Heros ansehnliches Video hervor zu zaubern.


Allerdings ist dazu neben etwas Ausrüstung «leider» auch weiterhin etwas Können und Schweiß nötig. Das Können kann man sich aber mit der Zeit und etwas Geduld und Übung aneignen. Aber schön der Reihe nach...

2013/11/09

Heldenverhütung: Objektivschutz

Nicht immer kann man beim Filmen seine GoPro HD Hero 3 in das Schutzgehäuse packen. Eine für mich typische Situation sind Flugaufnahmen mit meinem DJI Phantom Quadcopter: hierbei kann aus Gewichtsgründen nur die nackte HD Hero 3 in den Zenmuse 2D-H3 Kameragimbal eingesetzt werden. Das ist bislang sehr unschön, weil damit die Linse der HD Hero 3 ungeschützt allen aufgewirbelten Fremdkörpern ausgesetzt ist.

Aber GoPro hat das Problem inzwischen zur Kenntnis genommen und bietet Abhilfe...

2013/11/05

Sidemount, aber richtig!

Aber bitte nur mit den richtigen Buddeln unterwegs!

Neu im Programm: der einzig wahre Sidemount-Kurs, bei dem nur ein wirklich ordentliches Stöffchen in die Buddeln kommt!

Na denn Prost...


PS: Danke an Axel für den Schnappschuss aus dem Neufelder See bei Wien.

2013/11/04

Heldenlicht: Light & Motion Sola Video 2000F Tauchlampen

Im Neufelder See (NÖ/Ö).
Beim Filmen unter Wasser gilt leider viel zu oft: nur richtig Licht bringt passable Bilder. Ohne Licht ist einfach nichts zu wollen. Angesichts des breiten Sichtfelds einer GoPro HD Hero 3 Videokamera ist ein ordentliches Ausleuchten aber gar nicht so ganz einfach: das Licht sollte gleichmäßig sein und zugleich eine größere Fläche abdecken, damit es nicht nur alleine in der Mitte des Films hell mit kräftigen Farben ist und außen herum alles flau und dunkel aussieht.

Genervt von meiner bisherigen LED-Tauchlampe habe ich mich deshalb dazu durchgerungen, endlich in eine ordentliche LED-Beleuchtung zu investieren, um beim Filmen geeignetes Licht zu haben: dazu habe ich mir zwei Sola Video 2000F von Light and Motion gegönnt und konnte sie am Wochenende auch gleich im Neufelder See vor den Toren Wiens einweihen...

2013/10/27

Hero 2.7K Videos bearbeiten mit Kdenlive

Ruine Wolfstein, Neumarkt/Oberpfalz. Ohne «en»! (BY/D)
Mit der Hero 3 Black Edition führte GoPro die Auflösung 2.7K (2700×1520) mit 25 Bildern/s im Weitwinkel ein. Dieses Format ist jedoch weniger zum direkten Abspielen geeignet, tatsächlich verschlucken sich sehr viele Abspielgeräte an 2.7K-Videos ganz gehörig.

Die hohe Auflösung spielt stattdessen ihre Vorteile eigentlich erst in der Nachbearbeitung aus. Aber wie macht man die denn beispielsweise in Kdenlive...?

2013/10/20

Abendgold & Heldenrot: Protune Grading

Burg Thann, Nürnberger Land. (BY/D)
In meiner losen Reihe «ein Video lügt mehr als tausend Worte» zeige ich dieses Mal, wie man Protune-Videos eine angenehme Abendstimmung verpasst. So bekommt beispielsweise die Burg Thann (siehe Bild) doch gleich mehr Flair.

Im Normalfall wirkt Protune-Material ganz bewusst farblich arg neutral und damit auf viele Betrachter kalt: ein Nachbearbeiten der Farbstimmung ist somit in den allermeisten Fällen schlicht unumgänglich. Und das geht in Kdenlive ganz einfach, ohne jegliches Profitools Jedöns...

Burg Thann

Das Nürnberger Land ist reich an Zeugnissen unserer Vorfahren, diese machen einen Teil des Flairs dieser Landschaft aus. Nachdem Wolfgang mir den Floh ins Ohr gesetzt hat, wurde es Zeit, wieder einmal die Gegend mit meinem kleinen Kamera-Quadcopter unter die (Vogel-) Lupe zu nehmen...

Die Burg Thann bietet sich aufgrund ihrer exponierten Lage auf einem Bergsporn über der Schwarzach natürlich für Luftaufnahmen an. Warum also nicht auch die weniger bekannten Kleinode zeigen? Erwähnt sei hier natürlich auch die Fördergemeinschaft Burg Burgthann, die sich um dieses Wahrzeichen kümmert.

Burg Thann (view on YouTube)

Zu diesem Video gibt es außerdem auch Hintergrundinformationen zur Farbanpassung des Protune-Materials.

2013/10/15

Kdenlive-Video: Farbnachbearbeitung von Protune-Videomaterial

Getreu meinem Lieblingsmotto «ein Bild lügt mehr als tausend Worte» habe ich ein kleines Lernvideo gebastelt: darin zeige ich, wie man eine in Protune gedrehte kleine Herbstszene farblich so nachbearbeitet, dass das Ergebnis fast so aussieht, als ob ohne Protune gefilmt worden wäre. Dabei habe ich eine interessante kleine Entdeckung gemacht, wie GoPro unauffällig an seinen Videobilder herumschraubt...

2013/10/03

Effektive Videobearbeitung von 2.7K-Videomaterial in Kdenlive

Das Arbeiten mit «hochbittigem» Videomaterial aus einer GoPro HD Hero 3 Black Edition frisst Rechnerleistung ohne Ende. Immerhin müssen in einer Über-HD-Auflösung wie 2700×1520 bei aktiviertem Protune rund 45MBit pro Sekunde verarbeitet werden. Während man im Videoeditor das Material sichtet, schneidet, farblich nachbearbeitet und schärft, sind derartige Datenraten aber leider noch zuviel des Guten, um verzögerungsfrei arbeiten zu können. Zum Glück hat Kdenlive Abhilfe an Bord...

2013/10/01

GoPro HD Hero 3 Praxis

Immer mit dem Zauberquader unterwegs...
(Im Fernsteinsee TY/Ö)
Da hat man nun diesen kleinen Quader, der eine Kamera sein will ... und wie filmt man denn nun damit ohne Farbstich unter Wasser?! Und was ist dieses Protune, brauch ich das etwa wirklich?! Dieses Protune sieht ja ekelig grau und flau aus! Was ist das denn für'n Mist??

Aber keine Protune-Panik, mit etwas Gewusst-wie und Einsatz werden wir schon bald Protune-Videos in wahrlich ansehnliche Filme verwandeln können...

2013/09/30

DJI Phantom mit Futaba T14SG/R7008SB

Vor einiger Zeit kam ich auf die gloreiche Idee, den mit meinem DJI Phantom mitgelieferten, aber doch recht einfachen originalen Sender samt des originalen Empfängers gegen ein funktional wesentlich höherwertiges Paar aus Sender und Empfänger auszutauschen. Meine Wahl fiel hierbei auf den Futaba Handsender T14SG und den passenden Empfänger R7008SB, samt Telemetriefunktion.

Die Details des Umbaus des DJI Phantoms und die dazu passende Programmierung (die eigentlich ja eine Parametrierung ist) des Senders T14SG lässt sich anhand einer Reihe von Artikeln nachvollziehen und nachmachen:
Und als Referenzkärtla:
  • die angepasste Schalterbelegung des T14SG, wenn man wie in den Artikeln oben beschrieben, seinen Sender entsprechend programmiert (oder vielmehr parametriert) hat.
Daneben gibt es noch einige weitere Artikel rund um die Themen Phantom und T14SG:

2013/09/29

T14SG Telemetrie: Warnschwelle für die Flugbatterie am Sender einstellen

Die Telemetrie-Funktion bei der Spannung des Flugakkus ist schon eine feine Sache: man sieht auf seinem Sender, was im Phantom so in etwa los ist. Heute richten wir uns noch den Sender T14SG so ein, dass er rüttelt und piepst, wenn die Flugbatterie zur Neige geht.

2013/09/22

Videobearbeitung mit Hero 3 Videomaterial (unter Wasser)

Als Einstieg habe ich in einem vorangegangenen Beitrag gezeigt, wie man überhaupt Protune-Videomaterial von einer GoPro HD Hero 3 mit Kdenlive bearbeitet. Dabei haben wir uns erst einmal mit Videomaterial begnügt, dass über Wasser gedreht wurde.

In diesem Beitrag machen wir uns nun daran, solches Videomaterial zu bearbeiten, dass unter Wasser aufgenommen wurde. Viel Spaß beim Lesen und selber (Nach-) Machen!

2013/09/20

T14SG für's Phantom einrichten: feinfühlige Steuerknüppel

Als ich ursprünglich den Futaba-Handsender T14SG für mein Phantom einrichtete, hatte ich einen zuschaltbaren Mischer programmiert, um damit die Drehung des Quadcopters beim Filmen feinfühliger steuern zu können.

Nun gehört es aber bei jedem etwas besseren Sender inzwischen zum Pflichtprogramm, dass man direkt und ohne Umweg über einen Mischer bequem einstellen kann, wie weit ein Steuerknüppel ausgelenkt werden muss, um einen bestimmten Steuerwert zu erzielen. Zeit also für ein Update!

2013/09/16

Kdenlive Effekt: Protune Tonwertkorrektur

Im Artikel Videobearbeitung mit Hero 3 Videomaterial (über Wasser) habe ich beschrieben, wie man sich in Kdenlive eine Tonwertkurve erstellt, die die Kompression der Tonwerte in einem mit Protune gedrehten Hero 3 Video wieder rückgängig macht.

Man kann diese Tonwertkurve auch ganz schnell und einfach direkt als Kdenlive-Effekt einmalig in einer Datei hinterlegen. Damit steht sie dann in der Rubrik Benutzerdefiniert (beziehungsweise Custom) der Effektliste stets zu Diensten.

2013/09/15

Videobearbeitung mit Hero 3 Videomaterial (Über Wasser)

Heute erkläre ich nun, wie man Videomaterial aus einer GoPro HD Hero 3 Black Edition (oder auch Silver Edition) Kamera verarbeitet, das in der Betriebsart Protune und mit ausgeschaltetem Weißabgleich gefilmt wurde. Damit besser zu verstehen ist, was dabei wirklich geschieht, erkläre ich die einzelnen Schritte anhand des Videoschnittprogramms Kdenlive.

Aber keine Angst, da ich hierbei auf irgendwelche speziellen magischen Helferlein verzichte, ist mein Vorgehen auch direkt auf jede halbwegs anständige andere Schnittsoftware übertragbar, sofern dem Anwender dort die entsprechende Kontrolle zugestanden wird.

2013/09/14

Videoschnitt von GoPro Protune Videomaterial

Nachbearbeitetes Protune-Videomaterial in Kdenlive.
Kennt ihr diese Fragen: wie nutze ich meine GoPro HD Hero 3 Black Edition oder Silver Edition für das Filmen unter Wasser und wie vermeide ich dabei unansehnliche Farbstiche? Wie kann ich das Videomaterial weiter verarbeiten?

Dazu werde ich zukünftig den einen oder anderen Artikel in loser Folge schreiben und dazu euch in meine Trickkiste schauen lassen. Viel Spaß!

Allerdings erhebe ich hier gar nicht erst den Anspruch, dass das professionelle Tricks sind. Ganz im Gegenteil, ich bin ein übler Amateur und werde wahrscheinlich immer einer bleiben. Aber vielleicht nimmt der eine oder andere meine Anregungen auf und kann mir im Gegenzug Verbesserungen und bessere Tricks verraten. Ich freue mich schon darauf!

Wer mit Kdenlive arbeitet, sollte zunächst einmal den Artikel Effektive Videobearbeitung von 2.7K-Videomaterial in Kdenlive lesen. Dort erkläre ich, wie man sich ein geeignetes Kodierprofil für Proxy-Clips anlegt. Damit geht dann später die Arbeit in Kdenlive im Normalfall ohne großes Ruckeln über die Büne.

Ansonsten macht der Artikel über die Hero 3 Praxis über & unter Wasser den eigentlichen Auftakt: was ist dieses Protune und wie vermeide ich Farbstiche (und muss dafür manuell nacharbeiten)?

Weiter geht es dann mit der Videobearbeitung mit Hero 3 Videomaterial (über Wasser).Ich erkläre, wie man die Tonwerte von Protune-Material so entzerrt, dass wieder ein ansehnliches Bild entsteht. Außerdem zeige ich, wie man die Farbsättigung anhebt und das Videobild leicht nachschärft, um so einen besseren und lebendigeren Eindruck zu erreichen. Wenn ihr die Tonwertkurve zum Entzerren gleich als Effekt in Kdenlive hinterlegen wollt, dann schaut euch doch den Artikel Kdenlive Effekt: Protune Tonwertkorrektur an.

Mit diesem Rüstzeug bewaffnet, begeben wir uns dann unter Wasser: Videobearbeitung mit Hero 3 Videomaterial unter Wasser.

Hero 3 Praxis über & unter Wasser

GoPros HD Hero 3 Kameras sind wahrlich beliebt. Insbesondere die technisch jüngste Black Edition der drei Hero 3 Schwestern ist ein Zauberwürfel, der trotz seiner geringen Baugröße erstaunliche Bilder über und unter Wasser aufzunehmen vermag.

Nur, was soll man denn nun an der Hero 3 Black Edition genau einstellen und wie verarbeitet man das Videomaterial dann überhaupt?

Horka-Werbellin: eine kleine Tauchreise durch den Osten

Marco vom Tauchrevier Deutschland hatte mit seinen schönen Bildern aus Seen rund um Berlin schon länger mein Interesse geweckt. Und so ergab sich vor ein paar Wochen für mich die Gelegenheit, eine kleine Reise vom Steinbruchsee Horka bis zum Werbellinsee zu unternehmen. Natürlich gibt es noch etliche weitere schöne Tauchgewässer mehr in der Region, dies ist nur ein Anfang. Es hat mir viel Spaß gemacht, Landschaft, Leute und Seen einfach einmal so kennen zu lernen. Viel Spaß!

Erster Unterwasser-Radler mit Vollmaske?

Als ob Radfahren unter Wasser nicht schon schräg genug wäre. Trotzdem konnte ich mir es nicht verkneifen, noch etwas draufzusetzen: unter Wasser Radfahren mit Vollgesichtsmaske. Das ist sozusagen mein persönlicher, inoffizieller Rekord. Wahrscheinlich bin ich der erste Mensch der das in dieser Kombination durchzieht... Daher dazu noch ein kleines eigenständiges Video. Viel Spaß!

2013/09/09

SanDisk Extreme Unauffällig

Inzwischen konnte ich die SanDisk microSDs vom Typ 32GB Extreme sowohl im Quadcopter als auch unter Wasser ersten realen Anwendungen unterziehen. Die Karten haben hierbei unauffällig und problemlos ihren Dienst versehen. Jetzt steht noch der normale Gebrauch über ein halbes Jahr und länger an. Nachdem die Schreibperformance nicht mehr knapp auf Kante genäht ist, sollten hier aber hoffentlich keine bösen Überraschungen lauern.

2013/09/08

Weltrekorde beim Unterwasserradeln in Zirndorf

Nun ist auch das Video zu den beiden gestrigen Weltrekorden beim Unterwasser-Radeln im Bibert Bad Zirndorf fertig. Viel Spaß damit!

Weltrekordtag Unterwasserrennen 7.9.2013

Gestern sind zwei Weltrekorde im Bibert Bad in Zirndorf bei Nürnbürg/Fürth gefallen...

2013/09/05

Testflug mit dem Zenmuse H3-2D

Filmen mit dem Kamera-Gimbal Marke Zenmuse H3-2D ist einfach ein Hochgenuss! Einen ersten Eindruck von der Bildqualität gibt's deshalb natürlich hier gleich auch. Sozusagen der Lohn des doch etwas aufwändigen Umbaus. Angesichts des absolut ruhigen Bilds ein exzellenter Lohn.

Zenmuse H3-2D Gimbal am Phantom


Unscheinbare Lieferung: da ist tolle Technik drin!
Auf zu einer neuen Runde Modellbau für Nicht-Modellbauer: es klingelt an der Tür ... und ein netter Paketlieferant drückt mir Arbeit in Form eines Päckchens in die Hand. Allerdings erfreuliche und schon erwartete Arbeit.

Der Inhalt des Päckchens: der lang erwartete Kamera-Gimbal DJI Zenmuse H3-2D, damit endlich auch ich superruhige Videos mit meinem Phantom Quadcopter filmen kann.

Also machte ich mich gespannt zu einer neuen Bastelrunde an meiner fliegenden Baustelle auf, der ursprünglich mal praktisch-fertig-zum-Fliegen geliefert worden war...

2013/09/04

Mehr Heldenspeicher: Samsung PRO 32GB

Zur Abwechselung probiere ich neben den rot-goldenen microSDs einmal die kleinen Schwarzen aus dem Hause Samsung aus: microSDHC 32GB PRO (Typ MB-MGBGB). Was bekommt man da denn so für sein teures Geld...?

2013/09/03

Großbildjäger


Axel auf Pirsch im Plansee. (T/AT)
Wie sagt der Ami so schön: big is beautiful. Also her mit der Makro-Makrolinse und dann immer feste draufhalten. Natürlich wahrt unser neuestes Brevet die Relationen. Schließlich kann man Großbildjäger nur mit der richtigen, also unserer Ausbildung.

PS: Diese Aufnahme geht auf mein Konto; enstanden ist sie bei schönen Tauchgängen im Plansee, Tirol, Österreich.

2013/09/02

Ersatz-Superlativ: jetzt kommen Extremisten

Eine neue Runde in der womöglich endlosen Geschichte von Klasse-10 microSD-Karten aus dem Hause SanDisk. Die bisherige Ultra-Serie war ein ziemlicher Underperformer in der Causa HD Hero 3, der die bei GoPros Marke Hero 3 Black Edition erforderliche Schreibdatenrate im Betrieb mit Protune nicht erfüllen konnte. Nun schickt das SanDisk-Marketing seine Extremisten als Ersatz-Superlativ ins Rennen. Nachdem einer meiner Händler mir meine Ultra microSDs nur auf Ultras aufrüsten wollte, habe ich zähneknirschend dem Experiment zugestimmt...

2013/08/28

CCW Aufrüstung korrekt...

Inzwischen habe ich bei DJI ein Schulungsvideo gefunden, das meine Überlegungen zum Aufrüsten meines DJI Phantoms mit CCW-Motoren bestätigt...

2013/08/25

Auch Unterwasser darf kein rechtsfreier Raum sein!

Roundabout/Rotary Specialist.

...und deshalb haben wir als brave Staatsbürger dem Zeitgeist entsprechend den Roundabout Specialist aufgelegt. Damit wir uns auch unter Wasser als brave Staatsbürger verhalten.

Dass auf dem Bild ein Roundabout mit Linksverkehr und kein Rotary zu sehen ist, mag allenfalls als Petitesse zählen. Für den aktuellen Rechtsverkehr fehlte uns leider das notwendige Weitestwinkelobjektiv, bekannte Sendeanstalten leihen uns leider keine aus, weil sie die Dinger selbst dauernd benötigen.

PS: Herzlichen Dank an Michaela H. für die schöne Aufnahme, die bei einem Übungstermin entstand.

Fahrradfahren mit Vollmaske?!

Langsamster Radler unter Wasser mit Vollmaske.
Zumindest unter Wasser. Aufgenommen beim Training für einen Guiness-Rekord-Versuch. In der Kategorie: «Langsamster Radler unter Wasser mit Vollmaske». Da bin ich konkurrenzlos, zugleich in beiden Dimensionen.

Nein, das Becken ist nicht mit Guiness gefüllt. Das wäre mal was, da würde ich eventuell sogar ohne Vollmaske tauchen.

Ich vermute eher, dass der Beckeninhalt nach dem anvisierten Rekordversuch mit den meisten Radlern gleichzeitig unter Wasser mehr an Kölsch erinnert. Nur halt nicht in Stangen, sondern im Becken...

PS: Vielen Dank an Axel Eisele für das «Zielfoto».

2013/08/24

SanDisk Ultra microSD: Datenverlust

Totale Pleite: Die letzten drei Karten
von ursprünglich sechs Karten
funktionieren auch nicht mehr zuverlässig.
Es reicht: erst die unregelmäßigen Abbrüche beim Filmen mit den GoPro HD Hero 3 Black Editions und nun ein vollständiger Datenverlust bei einer meiner SanDisk Ultra microSDs. Zum Glück war das Material nicht so wertvoll, aber schade und ärgerlich ist das schon. Angesichts des Farbenspiels im Hause SanDisk darf man diesen Kartentyp beim Einsatz mit Protune getrost als das «Rote Grauen» bezeichnen.

2013/08/23

Phantomreigen: rechtsherum und linksherum...

Bei meinem Phantom stand aufgrund eines sich anbahnenden Lagerschadens an einem der Motoren eine Wartung der Hardware auf dem Programm. Diese Gelegenheit habe ich dann leichtsinnigerweise dazu benutzt, mein Phantom der ersten Generation ein wenig zu aktualisieren...

2013/08/21

Über und im Sameranger See und Fernsteinsee

Panorama-Sicht zweierlei Art. :)
Sameranger See (T/AT)
Bergseetauchen der Extraklasse: der Sameranger See und der Fernsteinsee. Fantastische Sichtweiten bei denen selbst tropische Gewässer neidisch werden. Beide Seen sind liegen direkt nebeneinander zwischen dem Fernpass und Nassereith in Tirol, Österreich. Aber nicht nur unter Wasser machte an diesen tollen Orten das Filmen so richtig Spaß, auch aus der Luft sind schöne Aufnahmen mit meinem DJI Phantom Quadcopter gelungen. Viel Spaß!

2013/08/17

Für's Archiv: Kabelsalat im Phantom

Nachdem glücklicherweise die neueren Firmwaren des Naza-M V1 ab dem Ausgabestand V3.16 den S.BUS2-Betrieb erlauben, habe ich die Umbauanleitungen entsprechend angepasst. Nur noch ein Kabel zwischen dem Empfänger R7008SB und dem Naza-M ist doch viel besser als ein ganzer Kabelsalat.

Für die Nachwelt und das Archiv möchte ich dann doch den Einblick erhalten, wie die zwischenzeitliche Einzelverdrahtung konkret aussah.

Videomaterial verlustfrei trimmen mit ffmpeg

Aus gegebenem Anlass musste ich just eine mehrere Gigabyte große Videodatei verlustfrei zurechtstutzen. Ich wollte mich nicht der gesamten Videodatei im Editor herumschlagen, obwohl ich nur einen kleinen Teil brauchte. Normalerweise ist das unerheblich, aber in diesem Fall möchte ich minutenlange Sequenzen von unscharfem Laub mit langsam wanderndem Sonnenstand nicht archivieren (hallo Wolfgang?! *lach*). Da müsste doch ffmpeg ideal sein...?

S.BUS2 im Phantom mit Naza-M Firmware 3.16+

Hah! Doch endlich ein fliegender Feldbus...

...denn das Umbauen auf nur noch ein einsames S.BUS2-Kabel zwischen dem Empfänger R7008SB und der Naza-M Flugsteuerung funktioniert nun. Damit ist der bisherige Kabelsalat mit sechs beziehungsweise sieben Einzelkabeln glücklicherweise Geschichte und das Phantom wieder aufgeräumt.

Voraussetzung für den S.BUS2-Betrieb ist mindestens eine Firmware-Version 3.16 der Naza-M Flugsteuerung.

S.BUS2: Kein Kabelsalat mehr zwischen R7008SB und Naza-M.

Meine durch den endgültigen Umbau auf S.BUS2-Betrieb betroffenen Anleitungen habe ich entsprechend überarbeitet.

Und wie immer: Viel Spaß nun beim Nachbauen, Umrüsten und Programmieren!


PS: Ich bin ein absoluter Anfänger in Sachen Modellflug, also sollte deshalb die Hürde für's Nachmachen bequem niedrig sein. Dass aber ausgerechnet bei mir der S.BUS als Kommunikationsbus zunächst nicht funktionierte, ist wieder einmal pure Ironie...

    2013/08/14

    Tauchen im Fernsteinsee und Sameranger See

    Ruine Sigmundsburg im Fernsteinsee (T/AT).
    Fliegen und Tauchen über und im Fernsteinsee und Sameranger See. Ein Traum. Fast auch ein schlechter Traum, denn beinahe wäre mein Phantom futsch gewesen, als ich die Ruine Sigmundsburg zu tief anflog. Meine Lehre: noch viel mehr auf die richtige Beobachtungsposition achten, um die Höhe und Position des Quadcopters korrekt einschätzen zu können.

    Dessen ungeachtet kann man einfach einmal diese Luftaufnahmen genießen...

    2013/08/10

    Einrichten der Telemetrieanzeige bei Futaba T14SG

    Im Blick: der Zustand der Flugakkus.
    Das Einrichten der Telemetrieanzeige ist leider im aktuellen Handbuch zum Futaba-Sender T14SG nicht beschrieben. Jedenfalls ist mir bislang noch keine Aktualisierung der PDF-Handbücher aufgefallen. Daher hier meine inoffizielle Beschreibung, auch als Notiz für mich selbst.

    2013/08/08

    Fliegende Baustelle: Phantom mit S.BUS2-Unterstützung

    Fein, die neue Firmware 3.16 für die Naza-M-Steuerung im Phantom unterstützt nun endlich auch den S.BUS2, wie beispielsweise am Futaba-Empfänger R7008SB. Sobald ich Zeit finde, kann ich den vorübergehenden Kabelsalat wieder rückbauen und auf S.BUS2-Betrieb wechseln. Naja, da wird es mir nicht langweilig, denn dazu muss ich die vertauschte Kanalbelegung im Sender entwirren. Und wenn dann alles wieder läuft, pardon: fliegt, dann darf ich die Hauptplatine des Phantom rausreißen und gegen eine mit PMU austauschen, um den Gimbal einbauen und ansteuern zu können...

    Update: der Umbau ist inzwischen erfolgreich erledigt und das Phantom hat nun seinen fliegenden S.BUS2-Anschluss zwischen dem R7008SB und dem Naza-M Chip.

    2013/08/05

    Schalterbelegung T14SG

    Nachdem ich recht ausführlich über die Programmierung des Futaba Senders T14SG für das Fernsteuern eines DJI Phantom geschrieben hatte, hier eine kurze Übersicht der Schalterbelegung als Referenz.

    2013/08/04

    T14SG und der Phantom Failsafe

    Werfen wir einen genaueren Blick auf die Einstellungen für den Futaba-Sender T14SG mit dem Empfänger R7008SB im S.BUS2-Betrieb, wenn es um Failsafe geht. Wie immer gebe ich meine Erfahrungen ohne Gewähr weiter.

    Futaba T14SG Firmware 2.02

    Verbesserte Darstellung von Telemetriedaten.
    In den vergangenen Wochen hat Futaba bereits mehrere Firmware-Aktualisierungen für den Sender T14SG veröffentlicht. Für meine Belange ist eigentlich nur eine Überarbeitung interessant: der Telemetriebildschirm lässt sich nun endlich bis auf eine einzige Anzeige reduzieren.

    Das ist genau das, was ich will, denn ich habe nur die Spannung der Flugakkus als Telemetriedaten. Mit der neuen Firmware wird die nun richtig schön deutlich dargestellt.

    Update: Erläuterungen zum Einrichten der Telemetrieanzeige.

    2013/08/02

    Eistauchen

    Bei dem Wetter bitte Eistauchen!

    Angesichts der aktuellen Wetterlage der vergangenen Wochen und der nächsten Wochen möchte ich ein Eistauch-Brevet!

    Pure Natural Diver (EAN21)

    Im perfekten Einklang mit der Natur: 21% O2.

    Natürliches Tauchen ist Grün.

    Nein, nicht wegen der scheiß Algen im Wasser, an denen die ganzen Bauern und so schuld sind.

    Sondern Tauchen ist Grün, weil wir nur mit EAN21 noch ganz rein und natürlich tauchen: 21% Sauerstoff, so wie von der Natur geschaffen. Nur mit EAN21 sind wir im Einklang mit der Natur. Industrieller Gasmüll wie EAN32 kommt bei uns nicht in die Flasche.

    Sei als Teil des Grünen Ganzen! Lass' Dich noch heute als Natürlicher Taucher zertifizieren!

    Warum fällt mir nur gerade so ein geschäftstüchtiger Haufen Nonnen mit ihren Wässerchen ein...?!

    2013/07/31

    Futaba Empfänger R7003SB oder R7008SB?

    Leider hatte ich selbst ja bereits feststellen müssen, dass die Naza-M-Steuerung im DJI Phantom nicht mit dem S.BUS-Protokoll des R7008SB zurecht kommt. Vereinzelt wird als Ersatz der Empfänger R7003SB genannt, ebenfalls mit S.BUS-Anschluss. Aber ist dieser Empfänger wirklich ein sinnvoller Ersatz?

    2013/07/30

    Einrichten des Phantom-Senders T14SG

    Futaba T14SG: 2,4GHz Sender,
    12+2 Kanäle und Telemetrie.
    In einem vorangegangenen Artikel habe ich beschrieben, wie der Futaba-Empfänger R7008SB in den DJI Phantom Quadcopter eingebaut wird. In diesen weiterführenden Artikel geht es nun darum, den Sender Futaba T14SG schrittweise so einzurichten (programmieren), dass das mit dem R7008SB ausgerüstete DJI Phantom auch geflogen werden kann. Auf geht's!

    2013/07/17

    Vom Wasser in die Luft: Burg Hohenstein

    Nachdem ich bislang primär nur dreckiges Wasser und blasse Fische gefilmt habe, wildere ich zur Abwechslung in den Gefilden eines sehr guten Arbeitskollegen ... ruinöse Gemäuer aus der Vogelperspektive. Die Heimat bietet schließlich etliche schöne Motive, wie Burg Hohenstein.

    2013/07/13

    Phantom Senderaufrüstung Futaba T14SG/R7008SB

    DJI Phantom mit Futaba R7008SB Empfänger aufgerüstet
    und T14SG Handsender samt Telemetriefunktion.
    Der beim DJI Phantom mitgelieferte 2,4GHz-Sender samt des passenden Empfängers sind aus Preisgründen verständlicherweise einfach gehalten.
    Nachtrag: DJI hat inzwischen beim Phantom Sender und Empfänger überarbeitet und spricht nun von einem Frequenzsprungverfahren. Allerdings werden anscheinend gerade einmal vier Frequenzen verwendet.
    Nachdem ich inzwischen doch schon etliche Stunden das Phantom geflogen bin, wollte ich nun auch etwas mehr als nur Pritschenklasse: mehr Übertragungssicherheit sowie mehr Komfort in Form von automatisch mitlaufenden Stoppuhren (Akkulaufzeit) und einem ordentlichen Drehgeber für das Neigen der Kamera im anvisierten Gimbal sollen schon sein.

    In der Tat wurde ich auch bei Futaba mit dem Sender T14SG sowie einem passenden Empfänger R7008SB samt Telemetrie der Akkuspannung fündig. Und so nahm der Umbau seinen Lauf...

    2013/07/04

    ****-Grillmeister

    Für den ****-Grillmeister

    Das heißeste Specialty des Jahres! Insbesondere genau das richtige für ****-TLs, die schon alles haben. Nur diesen Vier-Sterne-Grillmeister, den haben sie noch nicht, denn den gibt es erst jetzt ganz neu bei iSS. Da heißt es, dass Eisen zu schmieden, solange die Luft noch heiß ist!

    2013/06/22

    Mehr Heldensaft

    Die GoPro HD Hero 3-Serie bekleckert sich bei der Akkulaufzeit mit allem, nur nicht mit Ruhm. Zumindest über Wasser habe ich nun aber etwas gefunden, um bei akutem Akkunotstand (alle Ersatzakkus leer) doch noch einmal weiter machen zu können: einen recht kompakten USB-Akkutank mit ordentlich Kapazität, mit dem sich neben den GoPro HD Heros natürlich auch das Handy wiederbeleben lässt.

    2013/06/21

    Impressionen: TheDiveO 50+ TGs mit Vollmaske

    Aus gegebenem Anlass gibt es hier ein paar neue Impressionen vom Tauchen mit der Dräger Panorama Nova Dive Vollmaske ... inzwischen habe ich mit der Dräger 50+ Tauchgänge im Freiwasser völlig problemfrei durchgeführt. Der Kauf der Dräger war eine gute Entscheidung, denn es ist eine professionelle und durch-und-durch solide Vollmaske.

    Fly & Dive: Echinger Weiher

    Ein Phantom in der Luft.
    Rätselhafte Blasenkreise.
    Psychodelisches Licht.
    Die Holledau unter Wasser.
    Die Bayrischen Cenoten.
    Und das alles in einem einzigen Gewässer: der Echinger Weiher. Wie immer: viel Spaß!

    Sundhäuser und Möwensee

    Es war ein doch recht feuchter Ausflug an die südlichen Ausläufer des Harzes, aber es hat sich trotzdem gelohnt. Sundhäuser See und Möwensee sind doch immer eine Reise wert. Dieses Jahr waren unglaublich viele kleine Jungkrebse im Wasser unterwegs, daher der «Schnee» in vielen Aufnahmen. Und die größeren Flussbarsche waren so etwas von gelangweilt und dem Anschein nach ab und zu froh ob der Abwechselung durch Taucher ... obwohl, auch schon wieder laaaaangweilig!

    2013/06/03

    Phantom-Transport

    Auch wenn der DJI Phantom Quadcopter klein und leicht ist, zum Flugbetrieb gehören einige Dinge, die mit zum Flugplatz, auf die Wiese oder auf Reise müssen. Nicht nur das Phantom, sondern auch die Funksteuerung, Akkupacks, Ladegerät samt Kabeln, Ersatzpropeller und noch ein paar Dinge wollen natürlich ordentlich verstaut sein, damit sie auf der Reise keinen Schaden nehmen. Praktischerweise bietet Globe Flight einen Transportkoffer mit Einlagen ein, die aber leider erst noch auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten werden müssen...

    Das passiert wieder nur mir: Phantom mit Kommunikationsstörung

    Jedes elektronische Spielzeug, das etwas auf sich hält, kommt heutzutage mit einem USB-Anschluss. Da macht der Quadcopter DJI Phantom natürlich auch keine Ausnahme: per USB kann seine Firmware aktualisiert und die Parameter der Flugsteuerung (Naza-M) angepasst werden. Also einfach den Treiber und den Naza-M-Assistenten installiert. Nach Anleitung zunächst das Phantom mit Akkustrom versorgt und dann mit dem mitgelieferten USB-Kabel mit meinem Netbook versteckt. Pling-plong, das USB-Gerät ist erkannt ... also den Assistenten gestartet ... und nix tat sich...

    Video über der Wasserlinie ... aber dann auch richtig aus der Luft!

    Nachdem ich vor rund zwei Jahren eher nebenbei in das Filmen unter Wasser einstieg, hat es mich nun wieder erwischt ... als ich den Ready-to-Fly Quadcopter Phantom von DJI Innovations sah, wusste ich sofort: meine GoPro HD Hero 3 muss in die Luft! Tauchplätze aus der Luft zu filmen ist etwas, was ich unbedingt machen möchte! Das umso mehr, als diverse unabhängige Berichte ein recht realistisches und interessantes Bild des Phantom-Systems von DJI Innovations zeichneten.

    2013/05/10

    Im Blindsee mit Zander, Schleie, Graurobbe & Co.

    Die Tagestour zum Blindsee (auf rund 1100m Höhe nahe Lermoos in Tirol/Österreich) hat sich gelohnt: zwei ruhige Tauchgänge in einer kargen, aber schönen Unterwasserlandschaft. Mit dabei: ein Zander, der Objektive ablehnt und im Sonnenlicht chillende Schleien. Viel Spaß beim Zuschauen!

    2013/05/08

    NOx-Experte

    Da geht jedem Atemgasmischer die Luft aus.

    So manchem Tauchaspiranten geht angesichts des ambitionierten Prüfungspensums auch ohne seitenschneidenden Prüfer nicht nur die Luft aus, sondern auch etwas der Blick für die Schönheit der Natur verloren. Mit diesem Brevet passiert das nicht mehr, denn hier ist der Genuss garantiert. So schön können Prüfungen sein!


    PS: Vielen Dank an Axel Eisele, der bei meinem kleinen Päuschen im Blindsee (T/A) mich im richtigen Moment und aus der passenden Perspektive ablichtete.

    2013/04/28

    Wozu Helden im Doppelpack?!

    Wozu braucht, bitteschön,  ein Taucher gleich zwei Kameras Marke GoPro HD Hero 3 Black Edition?
    Dazu sage ich nur zwei Dinge: 1. Batterielaufzeit, 2. Firmware.

    Mit gerade einmal einer Stunde Laufzeit bei aktiviertem LCD bacpac (damit ich überhaupt sehe, was ich filme) und bei 2700×1520 Pixeln mit 25 Bildern/s ist die Hero 3 Black nicht nur, wie GoPro stolz verkündet, 30% kleiner, sondern läuft auch 30% kürzer mit einer Akkuladung als bisher die Hero 2. Komischerweise wirbt GoPro damit aber nicht, dabei haben sie auch in dieser Disziplin ganze Arbeit geleistet. Bei meinen typischen Tauchgängen von deutlich über einer Stunde ist diese Laufzeit schlichtweg eine Zumutung. Das Akku bacpac ist für mich als Taucher leider zwecklos, da ich die Kamera auf einer Schiene mit Handgriffen vor mir halte, damit ich sie richtig auf das Motiv ausrichten kann.

    Auch die Firmware kann dem Anwender schon einmal übel mitspielen, wobei aber die Situation gegenüber der Hero 2 besser geworden ist. Kartenprobleme führen nicht mehr grundsätzlich zu Hängern.

    Ach ja: der Duracellhase war bis Redaktionsschluss aufgrund eines Wasserschadens nicht in der Lage, auf unsere Anfrage nach Hasenbatterien für die Hero 3 zu antworten.

    2013/04/21

    Kartenspiele: microSD-Karten für die GoPro HD Hero 3

    Wie bereits anderweitig berichtet (Anti-Helden: SanDisk Ultra und Heldenhaft: Transcend), ist es momentan leider nicht selbstverständlich, geeignete Speicherkarteb des Typs microSD class 10 zu finden, die auch wirklich zuverlässig mit den hohen Schreibraten der GoPro HD Hero 3 Black Edition zurecht kommen. Bei 2700×1520 Pixeln mit aktiviertem Protune rauschen immerhin rund 45MBit/s in Richtung Speicherkarte.

    Bei mir sieht die Situation aufgrund eigener Erfahrungen wie folgt aus...

    2013/04/20

    Heldenhaft: Transcend 32GB class 10 microSD-Karten

    Nachdem ich mit microSD-Karten Marke SanDisk Ultra class 10 sehr durchwachsene Erfahrungen gemacht habe (man weiß nie, ob diese Karten zuverlässig in der GoPro Hero 3 Black Edition funktionieren), bin ich nun probehalber auf microSD-Karten der Firma Transcend ausgewichen. Transcend reklamiert doch glatte 16MB/s Schreibgeschwindigkeit ... ob eine solche Zusicherung wohl an einer Abmahnung vorbei kommt?

    2013/04/19

    Anti-Helden: SanDisk Ultra microSD-Karten


    Aufgrund der Leistungsdaten der GoPro HD Hero 3 Black Edition rücken (leider für mich unerwartet) nun Speicherkarten plötzlich in den Fokus. Mit Auflösungen von 2700x1520 Pixeln bei 25 Bildern pro Sekunde und aktiviertem Protune drängen bei der Hero 3 Black Edition bis zu 45 Mbit pro Sekunde auf die Speicherkarte. Das sind zwar weniger als 6 MByte/s, aber eben im schreibender Richtung. Laut GoPro ist hierfür eine microSD-Karte der Klasse 10 oder neu U1 erforderlich. Alles doch kein Problem, solche Karten gibt es doch von etlichen Herstellern im Handel... Tja, leider doch ein richtig übles Problem.

    2013/04/16

    FAQ: Sind Vollmasken für Anfänger empfehlenswert?

    Eine gute Frage! Zu ihrer Beantwortung sollten wir uns ein paar Dinge durch den Kopf gehen lassen...

    FAQ: Von der Vollmaske zur Halbmaske wechseln

    Wie sieht denn eigentlich die optimale Schrittabfolge aus, wenn man unter Wasser von der Vollmaske auf die Halbmaske wechseln muss?

    2013/04/15

    FAQ Vollmasken

    Eine kleine, nicht unbedingt repräsentative Liste von Fragen rund um das Thema Vollmasken und der Umgang mit ihnen. Vorschläge für sinnvolle Ergänzungen werden gerne entgegen genommen.

    Grundsätzliches:
    Praxis:

    2013/03/03

    GoPro Hero 3 Black Edition Ausrüstung

    Inzwischen konnte ich über ein Jahr lang meine praktischen Erfahrungen mit den (inzwischen drei) Kameras vom Typ GoPro HD Hero 3 Black Edition sammeln. Und das sowohl über als auch insbesondere unter Wasser. Es wird damit höchste Zeit für einen aktualisierten Lagebericht.

    Frühe erste Eindrücke hatte ich seinerzeit bereits anlässlich des Eistauchens und meines (selbstironischen) Hangs zur Herographie berichtet. Aber wie sieht die Lage denn nun heuer so aus? Was braucht man denn so alles noch, um mit einer HD Hero 3 Black Edition sinnvoll filmen zu können?

    2013/02/17

    Self-Reliant Photographer

    Sicher ist sicher...

    Wie oft hat man keinen Buddy ... also einen richtigen Buddy ... also einen Buddy, der auch ordentlich filmen und fotografieren kann. Was andere Verbände können, kann iSS deshalb schon längst! Der Self-reliant Photographer. Endlich guten Gewissens auf Tauchstation gehen, auch wenn der Buddy keinen blassen Schimmer vom Filmen und Fotografieren hat. So ist das sicher.

    Und wer sich eine extrabreite Montageschiene für seine Kameras kauft, darf auch das TXR-Kärtchen bekommen.

    2013/02/13

    Eistauchen im Urisee, Reutte, Österreich

    Nach ein paar herrlichen Tauchgängen unter Eis ist die Entscheidung im Fall GoPro HD Hero 3 Black Edition nun da: ... für den Angeklagten. Ich bin positiv überrascht von der Qualität des neuen Sensors, der für seine Größe und Auflösung selbst in schwierigen Lichtsituationen noch saubere Arbeit abliefert. So wie beim Tauchen unter einer dicken Schneedecke, die viel Licht schluckt. Also viel Spaß beim Weiterlesen und Video guggn!

    2013/02/11

    Eistauchen mit Vollmaske

    Eistauchen im Urisee (T/A)
    Eistauchen im Urisee (bei Reutte, Fernpassstraße, Österreich): gut verpackt ging es unter das Eis, das heuer allerdings aufgrund des Regens vor einer Woche und des nachfolgenden ergiebigen Schneefalls mehr eine Schneedecke denn eine Eisplatte auf dem See war.

    Mit meiner Vollmaske Marke Dräger Panorama Nova Dive auf der Goschn war es ein Genuss, unter der kalten Pracht zu tauchen. Und mit einem redundanten Automatensystem für die Vollmaske außerdem ein gutes Gefühl (auch wenn die Gesamtsicherheit noch an etlichen anderen Faktoren hängt).

    2013/02/02

    Hinter der Maske: Doppelsprachig

    Die Aufbauarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen, so dass es jetzt mein persönliches Gewäsch zu Vollmasken, Ausbildung und UW-Filmen mit ungeeigneten Kameras wahlweise in unverständlichem Deutsch oder unleserlichem Englisch gibt. Es war ja zu erwarten...

    2013/01/20

    Herografie

    Herografie in Perfektion?
    Während sich der eine oder andere Taucher entnervt und frustriert von seiner GoPro HD Hero oder HD Hero2 trennt, muss hingegen ich wohl offensichtlich einer Anwenderschar zugerechnet werden, die man in Anlehnung an die fotografische Stilrichtung der Lomografie am ehesten als (Unterwasser-) «Herografen» bezeichnen könnte.

    Warum sonst sollte man sich nach der geschickt als «Weißabgleich» verbrämten Falschfarbendarstellung der HD Hero 2 noch einmal in das Abenteuer GoPro stürzen? Sadismus? Firmware-Junkie? Unbelehrbarkeit? Was ist denn dran an der neuen «HD Hero 3 Black»? Ein erster Blick...

    2013/01/15

    Impression: Tarieren in Perversion

    Im Blindsee, TI/A)
    Ausnahmsweise war diese Aufnahme gestellt ... die Idee ging mir wegen der Brevet-Parodien schon einige Zeit im Kopf herum. Im Blindsee fand ich dann einen geeigneten Platz. Und Axel Eisele wusste auch ohne Absprache sofort, was zu tun war, als ich vorsichtig auf den Stamm glitt. Und just in dem Moment musste dann ausgerechnet ein Anfängerteam vorbei kommen. Zum Glück (und Ironie der Geschichte) waren die so mit tarieren beschäftigt, dass bis auf den Tauchlehrer niemand unser kleines Fotoshooting beachtete.

    2013/01/14

    Impression: Vollmasken-Nirvana

    (Im Nirvana = BY/D)
    Bei dem Anblick musste Jörg Lucinski ganz offensichtlich abdrücken. Ich sage besser dazu nichts mehr.

    2013/01/13

    Impressionen

    Nachdem sich auf diesem Blog die eine oder andere nette Impression vom Tauchen mit Vollmasken versteckt, gibt's hier sozusagen ein sehr subjektives und nicht wirklich ernst gemeintes «best of». Als Bonus erfahrt ihr noch ein bisschen darüber, wie die Bilder wirklich entstanden.

    Viel Spaß!

    Hier geht's zu den Impressionen...

    Impression: Das Triptychon

    (Steinberger See, BY/D)
    Das zugrundeliegende Fotomaterial schossen Peter von der Sitt sowie Marco Sattler beim Silvestertauchen 2012 der Schwandorfer Sporttaucher am Steinberger See. Danach habe ich mich einmal etwas im Gimp herumgespielt und ein paar Bearbeitungstechniken hinzugelernt und ausprobiert: Motive vom Hintergrund freistellen, Absenken der Farbintensität im Hintergrund, Unschärfe, Überblendungsverläufe und ein paar Kleinigkeiten mehr. Psychologen, auch solche der Fachrichtung Küche, mögen nun analysieren, was sie wollen. Die einfache Wahrheit: wenn man die Kölner Museenlandschaft intensiv genossen hat (die an mittelalterlicher Sakralkunst «extremst» reicht ist), drängt sich diese Bildgestaltung einfach auf...

    Impression: Dive Vader

    (Im Steinberger See, BY/D)
    Meinen ersten Kontakt mit den Schwandorfer Sporttauchern musste Peter von der Sitt gleich für die Vereinschronik dokumentieren. Also einmal beim Hineinstiefeln in die Brühe einen Halt einlegen und für den Dokumentaristen posieren, soweit das geht. Zu diesem Zeitpunkt war ich gerade erst in das Tauchen mit Vollmasken eingestiegen und habe deshalb noch nicht den zweiten Backup-Automaten für die Dräger PND. Auch trage ich die Halbmaske noch offen am Jacket (...man weiß ja nie).

    Impression: Das Werbeprospektbild

    (Im Murner See, BY/D)
    Ein Schnappschuss von Jörg Lucinski, das direkt aus einem Dräger-Prospekt für Vollmasken kommen könnte. Eine dieser Momentaufnahmen, die man beim besten Willen nicht stellen kann. Jedenfalls nicht mit mir.